Italiano Farmacia on line: comprare cialis senza ricetta, acquistare viagra internet.

Schema reanimation

Kardinalsymptome

Prinzipien ð Stabile Rettungskette
⇒⇒⇒⇒⇒⇒
Praktisches Vorgehen ð ABCD
Leitsystem

Kontrolle
Ergebnis
Behandlung
Bewusstsein
ALARM (Arzt, Notfallkoffer
Bewusstsein NEIN
und Defibrillator anfordern)
ð 2 Atemstösse
keine Atmung
irculation
keine Kreislaufzeichen
ð Beginn CPR (30/2)
- Defibrillation indiziert? ð 1x 360J (od. äquiv. biphasisch)
• Defibrillation nur bei
- sofort wieder Beginn mit CPR (30/2). EKG- und Pulskontr. efibrillation
Kammerflimmern oder
erst nach 5 Zyklen CPR (2 Min). Ggf. erneut Defibrillieren. pulsloser Kammertachykardie - Patient während Defibrillation NICHT berühren!

ð anderer Notfall: Alarmieren, wiederholte Kontrolle der Vitalzeichen (Bewusstsein, Atmung, Hautfarbe, Puls, BD), O2 vorbereiten
lassen, bei plötzlich fehlender Ansprechbarkeit ð siehe Schema

ð Bewusstlosigkeit: Alarmieren, beim Patienten bleiben, wiederholt Atmung und Puls kontrollieren, Seitenlagerung, O2 geben,
Glucotrend, bei fehlender Atmung / Puls ð siehe Schema

ð Fehlende Atmung: Alarmieren, Atemwege freihalten, Beatmung (Ambu-Beutel mit O2 / Mund-zu-Nase), wiederholte Kontrolle
Ansprechbarkeit und Puls, bei plötzlich fehlendem Puls ð Vorgehen wie obiges Schema
Reanimation (18.09.02 / 11.03.06), Quellen: Ÿ Swiss Resuscitation Council: BLS-AED-Algorithmus Ÿ American Heart Association: BLS/ACLS Algorithmus – Dr. med. Pirmin Schmid, mailbox@schmid-md.ch Technik CPR (push hard, push fast)
• Harte Unterlage, Druckpunkt: untere Brustbein-Hälfte, gestreckte Arme, Hüftgelenk als Drehpunkt, 4-5cm tief, 100x/min.
• Kompression zu Relaxation 1:1, CPR-Schema: 30 Kompressionen / 2 Beatmungsstösse • Puls-Kontrollen: nach 5 Zyklen (ca 2 Minuten) Bei persistierendem Kreislaufstillstand folgt das zweite ABCD des Advanced cardiac life support (ACLS)
Atemwege Sicherung der Atemwege durch Intubation (falls möglich)
[Anmerkung: Eine sichere und gute Maskenbeatmung ist effizienter als eine schlechte Intubation] Beatmung Gute Oxygenierung wichtig!
ununterbrochen CPR – ausser direkt während Defibrillation / Intubation
Circulation i.v. Zugang legen, Medikamente nur i.v. geben. Wahl entsprechend Diagnose / Beurteilung (siehe Guidelines)
Wichtig: Nach Medikament jeweils mit Infusion flushen, CPR für mind. 30s weiter, Arm hochhalten und nach zentral ausstreichen Differentialdiagnostik: Aktiv nach behandelbaren Ursachen für therapieresistenten Kreislaufstillstand suchen: ifferential
- Pneumothorax, Blutungsquelle, Elektrolyte, Intoxikation (siehe auch pulslose elektrische Aktivität) Die wichtigsten Algorithmen (entsprechend ACLS der American Heart Association)
Kammerflimmern /
Pulslose elektrische Aktivität (PEA)
Asystolie
pulslose Kammertachykardie
(elektromechanische Dissoziation)
Rasches Basis-ABCD!!! mit
Rasches Basis-ABCD!!! mit
[don’t forget: treat the patient and not the monitor!!]
kontinuierlichem CPR und
kontinuierlichem CPR
Rasches Basis-ABCD!!! mit kontinuierlichem CPR
Defibrillation (nach Möglichkeit)
• zweites ABCD, dabei insbesondere auch D beachten
• zweites ABCD, dabei folgendes nutzen zweiter Ableitung (DD Artefakt!!) • häufigste Ursachen für PEA: Hypovolämie, Hypoxie,
kontinuierliches CPR (ausser Defi.)
H+ (Azidose), Hyper-K+, Hypo-K+, Hypothermie,
Adrenalin 1mg IV Bolus alle 3-5min
Hypoglykämie, Tabletten (Intoxikation), Tamponade
(oder: Vasopressin 40 U IV einmalig)
(Herzbeutel-), Tension (Pneumothorax), Thrombose
Defi mit 1x360J jeweils 30-60s nach
ð entsprechende Zeichen aktiv suchen und wenn
transkutanes Pacing, falls möglich möglich kausal behandeln
erwägen: Cordarone, (Lidocain,
Adrenalin 1mg IV Bolus alle 3-5min
Adrenalin 1mg IV Bolus alle 3-5min
Atropin 1mg IV Bolus alle 3-5min
Atropin 1mg IV Bolus alle 3-5min, wenn langsames
• Erneute Defibrillationen
(max. 0.04mg/kg) [NIE Atropin vor erster EKG (max. 0.04mg/kg) [NIE Atropin vor erster Adrenalin- Reanimation (18.09.02 / 11.03.06), Quellen: Ÿ Swiss Resuscitation Council: BLS-AED-Algorithmus Ÿ American Heart Association: BLS/ACLS Algorithmus – Dr. med. Pirmin Schmid, mailbox@schmid-md.ch

Source: http://www.pirmin-schmid.ch/miscellaneous/bls_acls_ps_lhm_2006.pdf

Capitulo 7

Relaciones entre estructura e historia de la ciencia Dr. César Lorenzano Este artículo fue presentado en el Primer Congreso Latinoamericano de Historia de la Ciencia y la Tecnología que se realizó en Puebla, México, en 1982, y en el que se fundó la Sociedad Latinoamericana de Historia de la Ciencia y la Tecnología. Se encuentra publicado en la primera edición (1988) de La estruct

Policy hiv & needleprick.doc

Labour Broker, Payroll Administrator & Nursing Agency P O Box 74028, Lynnwood Ridge, 0040 Tel (012) 804 8039 Fax (012) 804 4862 POLICY: PROCEDURES TO FOLLOW IN EVENT OF HEALTH CARE WORKERS EXPOSED TO BLOOD & BLOOD STAINED BODY FLUIDS Background: The Human Immunodeficiency Virus (HIV) and Hepatitis B Virus (HBV) are serious public health threats and Skills Hire is c

Copyright © 2010-2014 Drugstore Pdf Search