Italiano Farmacia on line: comprare cialis senza ricetta, acquistare viagra internet.

Asthmaschulung-bayern.de

Praxis Asthmaschulung – Süd
Die Gazette für Asthma- und Neurodermitistrainer
Heft 2/2005, Dezember 2005, ISSN 1611-9584
Inhalt:
Begrüßung
Vom Spielerischen zur Verbindlichkeit – Schulung mit Jugendlichen Aufruf zur Workshop-Gestaltung bei der 5. Jahrestagung AGs Gemeinsame Qualitätszirkel für AGAS + AGNES in Bayern + BW Aufruf zur Studienteilnahme - Kinderschulung Baden-Württemberg
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde! Vor Ihnen liegt eine weitere Ausgabe unserer Gazette Praxis Asthmaschulung Süd. Die Fertigstellung dieser Ausgabe hat sich leider etwas verzögert. Wir möchten gleich an dieser Stelle all den Leuten danken, die an der Verwirklichung dieser 6. Ausgabe beteiligt waren. Weiterhin wollen wir auch Sie, liebe Freunde, ermutigen, sich an weiteren Ausgaben unserer Postille zu beteiligen; es sind bisher immer dieselben „Täter“, meist also Menschen, die auch in anderen Bereichen sehr aktiv sind. Es wäre schön, z.B: auch aus Praxen oder Kliniken vor Ort zu erfahren, wie manche Dinge gehandhabt oder gesehen werden. In Bayern sollte ursprünglich zu Anfang des 3. Quartals 2005 das Disease Management Programm (DMP) Asthma/COPD losgehen. Als dies nicht geschah, wurden Unkenrufe laut, die den Untergang der DMP-IG noch vor Einführung verkündeten. Es wurde zudem überlegt, ob sich die Frage der Zukunft dieses und weiterer DMPs letztlich am Ausgang der letzten Bundestagswahl hänge. Nun sind die Fakten auf dem Tisch:
Die AOK und mit Ihr LKK und BKK´s haben definitiv zum 31.12.05 den Rahmenvertrag Asthmaschulung mit der KV-Bayern
gekündigt und drängen nun wieder mit Macht auf die definitive Einführung eines DMP-Asthma bronchiale / COPD ab Anfang
2006. Der Vertrag hierzu ist mehr oder weniger unterschriftsreif; lediglich die Vergütungssätze sind noch nicht eindeutig
verhandelt. Mit der Einführung des DMP´s in Bayern und Bremen werden wohl auch die Weichen für eine Etablierung dieses
Programms in der gesamten Bundesrepublik gestellt.
In Südbayern wurde am 01.07.05 zwischen der DAK , der Santa Maria Klinik Oberjoch und dem CJD Asthmazentrum
Berchtesgaden und dem (derzeit noch in Gründung befindlichem) Paednetz Bayern e.v. ein integrierter Vertrag (IV) zur
Versorgung von Asthmakranken Kinder und Jugendlichen
unterschrieben. Dieser Vertrag wird derzeit auch in Nordbayern
verhandelt und mit großer Wahrscheinlichkeit noch in diesem Jahr ratifiziert.
Naturgemäß handelt es sich bei Pilotprojekten -und das ist eines- um zumindest in Teilbereichen nicht immer und überall
vollständig ausgereiften Maßnahmen; dass kann niemand ernsthaft verlangen. Nachbesserungen sind, falls nötig, durchaus
möglich und gewünscht. Nichts zu tun bedeutet natürlich, dass man auch kaum Fehler machen kann. abgesehen davon, in
Unbeweglichkeit zu verharren und wieder einmal mehr die Anderen machen zu lassen.
Wir glauben, dass wir uns das in der derzeitigen Situation nicht erlauben können. Wir müssen den Mut aufbringen, auch als
erste Schritte auch in die – davon sind wir überzeugt – richtige Richtung zu unternehmen. Der Bayrische IV-Vertrag zur
Versorgung Asthmakranker Kinder und Jugendlicher ist sicherlich ein solcher Schritt. Nun ist es an der Zeit, dieses Konstrukt
mit Leben zu füllen.
Im Laufe des letzten Jahres wurde nach Befragung der Mitglieder von AGNES e.V. und AG Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter e.V. in Bayern und Baden-Württemberg die gemeinsame Durchführung der Qualitätszirkel bis auf Landesebene festgelegt. Damit soll unsere Kraft gebündelt werden; viele Kolleginnen/-en sind ja Mitglieder beider Organisationen. Es hätte demzufolge nach Euerem Dafürhalten keinen Sinn gemacht, auch auf Landsebene 2 Organisationen zu führen. Dies spiegelt sich auch im Untertitel der Gazette wieder.
Am 07. Oktober 2005 fand in München im Rahmen der GPA-Jahrestatung (Gesellschaft für pädiatrische Allergologie) unsere 4.
Süddeutsche Jahrestagung der AG-Asthmaschulung Süd
statt. Sie finden in dieser Ausgabe einige Zusammenfassungen
von wichtigen Workshops.
Im nächsten Jahr möchten wir Sie am 18.11.2006 zur 5. Jahrestagung Süd unserer AGs Asthma- und
Neurodermitisschulung e.V.
, Landesgruppen Bayern und Baden-Württemberg, nach Karlsruhe einladen (mehr Infos auf S.5).
Wolfgang Franck und Martina Millner-Uhlemann Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005 IMMER DIESER JUCKREIZ !
Oliver Gießler-Fichtner, Gaißach
Der oberste Lehrsatz beim Thema
„Verminderung des Kratzverhaltens“ bekommen Kinder auch tatsächlich Bei Juckreiz hilft: KRATZEN, KRATZEN Denn: Bei Juckreiz hilft (am besten): „Lass das ! Hör auf zu kratzen ! Kratz „negative Verstärkung (C≠)“. Derartige direkte, positive Verstärkung (C+).
2002). Diese könnte z. B. lauten: „Hör Verhaltenswissenschaftler erklärt: Denke Was hilft , wenn's juckt ? KRATZEN ! möge. Dies entsteht aus der Sorge, weil Kratzens wieder gereizt oder beschädigt Kratzalternativen XYZ ?
zu ehrgeizig ist: z.B. „mein Kind soll Schmerz tritt einerseits verzögert auf und Ein derart absolut formuliertes Ziel ist 1. Bei Juckreiz hilft (am besten): Was also tun mit trockener oder
entzündeter juckender Haut ?
konsequente Basis-Hautpflege, ggf.
auch eine topische Therapie sowie
weitestmögliche Allergenkarenz bzw.
Allergenreduktion sowie Vermeidung
klinisch relevanter Auslösefaktoren (z.B. Passivrauchen) ist meist schon eine gute Psychohygiene.
Verhaltensänderung im elterlichen
pragmatisch
erwartungsgemäß tatsächlich auftritt (mit Mereprine, Lisino), die insbesondere zur beitragen, gibt es bekanntlich eine Reihe von kratzalternativen Verhaltensweisen.
maximal II. oder III. Wahl im Erleben von Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005 Juckreiz hilft (erstklassig): KRATZEN Vorratshaltung dieser Strategien in Form äußerlich sehr attraktiven Anti-Juckreiz-
Zauberkoffer verfügbar sind. Neben
Situationen: „Hör auf zu kratzen, hole Dir etwas aus Deinem Zauberkoffer !“. Für Dipl.-Psych. Oliver Gießler-Fichtner, Leitender Klinischer Psychologe, Fachklinik für Kinder und Jugendliche, 83674 Gaißach bei Bad Tölze-Mail: oliver-giessler@gmx.de Asthmaschulung mit Vorschulkindern
Workshop auf der Jahrestagung süddt. AG Asthmaschulung, München 8.10.05
Caren Glück-Kretschmer, München und Petra Manzey, Rosenheim
Gruppe und der “Tröster in der Not“: praktizierende Kinderärzt, die in Zukunft Eltern mit Kindern im Kleinkind -und Eltern-Kinderschulung (Rosenh.)
Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe.
Der „Lufti“ hat für die Kinder eine Außenaktivität des Kindes verursachen. können mit einer „Kuscheltierskulptur“ herausgearbeitet und mit Hilfestellungen Anstatt des Rollenspieles machen wir mit „Asthmaspaziergang“. Wir gehen auf den Elternschulung (München)
Caren Glück-Kretschmer, Lehrerin für Pflegeberufe. Kinderarztpraxis Böse-O`Reilly, MünchenPetra Manzey, Dipl.Sozialpädagogin (FH)- Familientherapeutin, Luftiteam Rosenheim, Kinderklinik Rosenheim Vom Spielerischen zur Verbindlichkeit – Schulung mit Jugendlichen
Workshop auf der Jahrestagung süddt. AG Asthmaschulung, München 8.10.05
Wolfgang Schütz und Martin Klocke, Berchtesgaden
Spielerischen
Verbindlichkeit
Jugendliche in der Schulung wollen sind sich alle einig, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Dies betrifft das Schulung
Jugendlichen schwer?
Berufstätigkeit, Eigenständigkeit sind Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005 der Lage nicht. Bei Jugendlichen gibt es Wie können wir diese Ziele
Die gesellschaftlichen Ziele lassen im Rahmen eines Trainings
erreichen?
Zwischenmenschliche Schwierigkeiten: verdeckte familiäre Konflikte, die sie in Konflikte unter den Jugendlichen können Ausblick
das Training stören. Hierbei spielt die Trainer und Trainerinnen stellen sich oft Literatur:
Welche Ziele verfolge ich in der
Schulung mit den Jugendlichen?
Trainer auseinander. Sie entwickeln eine Wolfgang Schütz, e-Mail : Wolfgang.Schuetz@cjd.de, Martin Klocke; e-Mail: mklocke@hotmail.com, beide: CJD Asthmazentrum Berchtesgaden, Buchenhöhe 46, 8371 Berchtesgaden Aufruf zur Workshop-Gestaltung bei der 5. Jahrestagung AG Asthma und AGNES
Johannes Forster, Freiburg und Thomas Spindler, Wangen
Interdisziplinarität der Schulung, aber Württemberg in Karlsruhe stattfinden. Pädiatrische Allergologie Süd, die bereits Pädiatrische Allergologie Süd hat für den Mittelpunkt gestellt. An diesem Tag wird Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005 Prof. Dr. J. Forster, St. Josefskrankenhaus, Hermann Herder Str. 1, 79104 FreiburgDr. med. Thomas Spindler, Fachkliniken Wangen, Am Vogelherd 14, 88239 Wangen Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005 Gemeinsame Qualitätszirkel der AG Asthmaschulung (AGAS) und
AG Neurodermitisschulung (AGNES) in Bayern und Baden-Württemberg
Gerd Schauerte, Berchtesgaden
Baden-Württemberg:
Der Auftrag ist klar:
festgelegten Qualitätszirkel finden zeitgleich mit den Qualitätszirkeln Dr. med. Gerd Schauerte, CJD Asthmazentrum, Buchenhöhe 46, 83471 Berchtesgaden, e mail: Gerd.Schauerte@cjd.de Aufruf zur Studienteilnahme
Multizentrische Evaluation der Wirkung von strukturierten Asthmaschulungen für Familien mit Kindern im
Vorschulalter mit Asthma bronchiale
dass die Arbeitsgemeinschaft
Asthmaschulung im Kindes-
und Jugendalter e.V. mit Hilfe
Robert Jaeschke
Fachkliniken Wangen
Am Vogelherd 14
88239 Wangen
rjaeschke@wz-kliniken.de
Impressum ISSN 1611-9584
Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter e.V.
Landesgruppe Bayern

Landesgruppe Baden-Württemberg
Redaktion
Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005 Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005 Falls Sie dies bislang noch nicht gemacht haben: Bitte ausfüllen und
zurüchfaxen (Fax: 08652/6000-274) /
zuschicken (Dr. Schauerte, CJD Asthmazentrum, Buchenhöhe 46, 83471 Berchtesgaden) oder
Informationen mailen (Gerd.Schauerte@cjd.de) !
 Ich möchte die Gazette Praxis Asthmaschlung – Süd weiterhin regelmäßig erhalten. Bitte, nehmen Sie mich
in Ihren Verteiler auf und senden Sie mir die Gazette Absender:
 Ich bin an der Gazette Praxis Asthmaschlung – Süd nicht interessiert. Bitte, streichen Sie mich aus
Ihren Verteiler.
Nur für Bayern: Wir bitten um Veröffentlichung der Daten unseres Schulungsteams auf
der Homepage der AG Asthmaschulung, Bayern (www.asthmaschulung-bayern.de):

Teamname
Ansprechpartner
Straße + Hausnummer
Punkt
den Ort eintragen, wo die Schulung in der Regel stattfindet (dieser Ort wird in der Internet-Landkarte markiert)
Arzt/Ärzte
den oder die verantwortlichen Arzt/Ärzte
Päd./Psych.
den oder die verantwortlichen Pädagogen oder Psychologen
Sport
den oder die verantwortlichen Sporttherapeuten/Physiotherapeuten eintragen
andere
andere Teammitglieder eintragen
Datum ________________ Unterschrift: ___________________________________
bitte per Fax senden an: Dr.Schauerte 08652/6000-274
bzw. Tabelle zum Eintragen per Mail anfordern Gerd.Schauerte@cjd.de
Praxis Asthmaschulung – Süd, 3. Jahrgang, Heft 2/2005

Source: http://www.asthmaschulung-bayern.de/gazette/PAS_Heft_5.pdf

previmagem.com

PREPAROS E ORIENTAÇÕES PARA REALIZAÇÃO DE ABDÔMEN TOTAL, PÉLVICA, TRANSVAGINAL COM JUV, PRÓSTATA- VIA ABDOMINAL, E TRANS RETAL, APARELHO URINÁRIO, OBSTÉTRICA ATÉ 3 (TRÊS ) MESES. ABDÔMEN SUPERIOR, ABDÔMEN TOTAL, ABDÔMEN PARA PESQUISA DE REFLUXO, HIPOCÔNDRIO, VIAS BILIARES, RETROPERITÔNIO. PREPARO PARA ABDÔMEN TOTAL OU SUPERIOR NA VÉSPERA DO EXAME: ÀS 20:00hs JANTAR LEVE

Word pro - 9festivl.lwp

Regulations: Ex 12:1-14, 21:27; Nu 9:1-14, Dt 16:1-8 Regulations: Ex 23:16,34:22; Lev 23:33-36, 39-43; Dtsee also 2 Ki 22:21-23; 2 Chr 30:1-27, 35:1-19Requirements: Slaughter of a year old lamb or kid Requirements: This festival is kept when the harvest is overBlood placed on the lintels of the house Ex 12:1-14The lamb is roasted & served with bitter herbs & unleavenedThe people rej

Copyright © 2010-2014 Drugstore Pdf Search