Italiano Farmacia on line: comprare cialis senza ricetta, acquistare viagra internet.

Microsoft word - cv_renz-polster_0613.doc

LEBENSLAUF
Persönl.:
geboren 25.2.1960 verheiratet mit Dorothea Polster 4 Kinder: Simon (*1987), Johannes (*1991), Judith (*1993), Aaron (*1997)
Studium und Ausbildung:
1982 - 1989
Medizinstudium an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Ludwig-Maximilian-Universität München und Eberhard-Karls-Universität, Tübingen Forschungsarbeit in einem Lepra-Krankenhaus in Karachi/Pakistan über „Augenkomplikationen bei Lepra“ Publikation der Doktorarbeit: The Ophthalmological Signs and Symptoms in Leprosy, Tropeninstitut der Universität Tübingen, summa cum laude
Weiterbildung und Berufstätigkeit:
Arzt im Praktikum an der Universitäts-Kinderklinik Tübingen Ausbildung als Lektor für medizinische Fachbücher im Jungjohann Verlag, Lübeck Facharztausbildung zum Kinderarzt in Portland/Maine, USA Chief Resident, Maine Medical Center, Portland/Maine, USA Facharztanerkennung für Kinderheilkunde (USA) Lehrbeauftragter an der University of Vermont, Burlington/Vermont, USA 3-jährige Weiterbildung (fellowship) zum Lungenfacharzt für Kinder (pediatric pulmonology), Portland/Oregon, USA Ernennung zum “Robert C. Neerhout Fellow”, Abteilung für Kinderheilkunde, Oregon Health & Sciences University 1. Preis “Outstanding Research by a Pediatric Fellow”, Abteilung für Kinderheilkunde an der Oregon Health & Sciences University Facharztanerkennung “Kinder- und Jugendarzt” (Deutschland) 2002 – heute Tätigkeit als Publizist (Print, Radio, Fernsehen, Vortragstätigkeit) 06/02 – heute Tätigkeit als Kinderarzt (Praxisvertretung) 06/03 – heute Tätigkeit als Kinderarzt, Fachkliniken Bromerhof (Notfalldienste) Wissenschaftliche Mitarbeit am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg. Forschungsschwerpunkt: Gesundheitsförderung im Kindesalter sowie kindliche Entwicklung aus evolutionsbiologischer Sicht (Details unter: http://www.umm.uni-heidelberg.de/inst/miph/front_content.php?idart=210). - Projektmitarbeit und Ausarbeitung der Vorlage "Gesunde Kindheit" zur Gesundheitsstrategie: Gesund in Baden-Württemberg, Wissenschaftliche Stellungnahme im Auftrag des Ministeriums für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg - Evaluation von Interventionsprogrammen zur Förderung von Bewegung und gesundem Ernährungsverhalten (siehe www.gesunde-kinder-bw.de/kindergarten) - Partizipative Ansätze zur besseren Einbindung von Eltern in Kindergartenpräventionsprogramme (siehe www.ene-mene-fit.de) - Mitglied der Projektgruppe Weiterentwicklung der Primärprävention und Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche, AG Standortfaktor Gesundheit, Gesundheitsforum Baden-Württemberg - Wissenschaftlicher Betreuer Dissertation K. Junghänel: Kaiserschnitte in deutschen Krankenhäusern: Wie valide sind Routinedaten aus dem strukturierten Qualitätsbericht für die Bestimmung der Kaiserschnittraten? Zur Publikation eingereicht Forschungstätigkeit:
Experimentelle Arzneimittelstudie Side Effects of Acarbose in Patients with Cystic Fibrosis. Award #1583, Maine Medical Center Foundation, Portland ME. Laborstudie Physiologic Deadspace Measurements in Premature Infants. Oregon Health & Sciences University, Department of Neonatology Mitarbeiter an der experimentellen klinischen Studie Serial Measurements of FRC in Very Low Birthweight Infants. Oregon Health & Sciences University, Department of Neonatology (Studienleitung: Dr. Cynthia McEvoy) Kohortenstudie C-sections and risk of Allergic Disorders, Kaiser Research Foundation (Details: Clin Exp Allergy 2005; 35:1466–1472) Mitarbeiter an der cluster-randomisierten, prospektiven Feldstudie Evaluating a Complex Physical Activity Intervention in German Preschools, Mannheimer Institut für Public Health (Details: BMC Public Health 2010 10(1): 49.) Mentor der epidemiologischen Studie Varianz der Sectio-Raten an den Krankenhäusern in Baden-Württemberg - Vergleich mittels Daten aus den Qualitätsberichten
Publikationen (Auswahl):

De Bock F, Genser B, Raat H, Fischer JE, Renz-Polster H.: Participatory intervention increases physical
activity and reduces sedentary behaviour in preschool children: cluster-randomized controlled trial. Accepted
in American Journal of Preventive Medicine, issue June 2013
De Bock F, Fischer JE, Hoffmann K, Renz-Polster H (2010) A participatory parent-focused intervention
promoting physical activity in preschools: design of a cluster-randomized trial. BMC Public Health 2010
10(1): 49.
H Renz-Polster, AS Buist, M David, WM Vollmer, E O’Connor, A Frazier, MA Wall: Caesarean section
delivery and the risk of allergic disorders in childhood. Clin Exp Allergy 2005; 35:1466–1472
H. Renz-Polster, C. McEvoy, M. A. Wall: Vd/Vt measurements in premature infants: American Thoracic
Society, May 2001 (Abstract)
C. McEvoy, S. Bowling, K. Williamson, J. Tanner, D. Schilling, H. Renz-Polster, L. Wallen, M. Durand: SIMV
and functional residual capacity in very low birth weight infants: American Thoracic Society, May 2001
(Abstract)
H. Renz-Polster: Managed care: success or failure. JAMA. 2001 Oct 3;286(13):1577.
H. Renz-Polster/A. Schäffler/N. Menche: Gesundheit für Kinder: Kinderkrankheiten verhüten, erkennen,
behandeln. Moderne Medizin - Naturheilverfahren - Selbsthilfe. 5. Auflage, Kösel-Verlag 2012. ISBN: 978-
3466309047
H. Renz-Polster: Kinder verstehen. Born to be wild - wie die Evolution unsere Kinder prägt. 6. Auflage Kösel-
Verlag 2013. ISBN: 978-3466308248
H. Renz-Polster: Menschenkinder - Plädoyer für eine artgerechte Erziehung. 1. Auflage 2011, Kösel Verlag
H. Renz-Polster, G. Hüther: Wie Kinder heute wachsen. Ein neuer Blick auf das kindliche Denken, Fühlen
und Lernen, Beltz 2013 (Erscheinungstermin 9.9.2013)
H. Renz-Polster. In: Illing/Spranger: Klinikleitfaden Pädiatrie, 8. Auflage, Elsevier 2009
H. Renz-Polster. In: Mayatepek - Lehrbuch der Pädiatrie, 1. Auflage Elsevier 2008
Einladungen, Präsentationen und öffentliche Vorträge (Auswahl)

21.–23.10.2010: VELB & ILCA Kongress in Basel/Schweiz: Plenumsvortrag Born to be wild - der Säugling
aus Sicht der Evolution
29.9. – 1.10.2011: 8. Deutscher Still- und Laktationskongress, Freie Universität Berlin, Plenumsvortrag
14.-16. 10.2011 (Bregenz): 2. Bildungsbiennale: Die Bildung kultivieren, eingeladene Präsentation
18.-20.11.2011 (München): Keine Angst vor der Angst - theater träumt schule, Öffentlicher Vortrag,
Kammerspiele München
17.1. 2012: Kolloquium am Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen an der Universität Ulm:
Lernen als evolutionäre Anpassung,
28.2.2012: Bayrischer Rundfunk (BR 2). Eins zu eins. Der Talk: Evolution und Natur als Wegweiser.
11.4.2012: BR alpha-Forum: Prominente Persönlichkeiten im TV-Gespräch.
27.9.2012: Festvortrag zur Eröffnung der 50. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Kinder-
und Jugendheilkunde in Salzburg (www.paediatrie2012.at)
17.7.2013: ZDF: Terra X, die kindliche Geschmacksentwicklung aus evolutionärer Sicht

Source: http://www.kinder-verstehen.de/images/CV_Renz-Polster_0311.pdf

cis.org.au

Issue AnAlysis The Bipolar Pacific Helen Hughes and Gaurav sodhi Australians have become accustomed to bad news from the Pacific islands. Conflict in the Solomon Islands, coups in Fiji, murders by raskol gangs in Papua New Guinea, and the burning of Chinatown in Nukulofa in Tonga indicate an ‘arc of instability’ at our doorstep. But there appear to be two Pacifics. One group of islands

1086 h+r handout

JULIE EVANS (TVN) Abertawe Bro Morgannwg University Health Board, Rehab Engineering Unit, Morriston Hospital, Swansea, UK. julie.evans2@abm-tr.wales.nhs.uk Introduction: Patients may succumb to infections from a variety of ÂopportunisticÊ bacteria as a result Table 1 -Sequence of intervention and associated wound response of concurrent co-morbidities. The Centers for Disease Cont

Copyright © 2010-2014 Drugstore Pdf Search