Italiano Farmacia on line: comprare cialis senza ricetta, acquistare viagra internet.

3. runde


Liga-Meisterschaft VSpZU
3. Runde

Erste Vorentscheidungen sind bereits gefallen, viele stehen aber noch aus, womit auch in den letzten
beiden Runden noch viel Spannung in den Wettkämpfen vorhanden ist. Das macht es doch
interessant.
Liga A Gleich zwei Begegnungen fanden in der dritten Runde in Dieldorf statt. Im Spitzenkampf
empfing Dieldorf 1 die Stadtschützen aus Zürich und Dieldorf 2 empfing die ebenfalls 10 Punkte
aufweisenden Schützen aus Schlieren. Die Bedingungen waren diesmal ziemlich gut, was sich auch in
den Resultaten widerspiegelte. Dielsdorf konnte dabei einmal mehr mit der besten Liegendleistung
brillieren, kniend war aber gegen Zürich, welche mit 386! Punkten das Saisonhöchstresultat schossen,
kein Kraut gewachsen. Dafür blieb es eng um die Gesamtwertung wo schlussendlich Zürich mit
964:960 gewann. Die zweite Mannschaft von Dieldorf war noch gastfreundlicher und war gegen
Schlieren, welche ebenfalls Total 964 Punkte egalisierten, chancenlos. Damit hat Schlieren die
Leaderposition eingenommen, müssen aber noch gegen die zwei stärksten Teams antreten. Wie
sagten sie es nachher so schön: Leider zwei Runden zu früh Leader…In der Schützenstube fand
anschliessend noch der gemütliche Teil statt und da verdienten sich die Gastgeber die Punkte, welche
sie beim Schiessen liegen liessen. Es war einmal mehr einmalig, den geselligen Teil zu geniessen.
Spannung herrschte dafür in der dritten Begegnung, wo Kloten die Schützen aus Neumünster
empfingen. Dabei wurden zum Teil gewaltige Resultate erzielt und sportlich fair auch die Punke schön
geteilt. Herausragend waren sicher die 197! Kniendpunkte von Andi Zumbach, welcher wohl nach
seiner Grippe wieder 100%ig fit ist und fast noch sensationeller die 196! Liegendpunkte der Juniorin
Yasmin Hoyos mit Jahrgang 1998 ! Erste Saison und gleich so was. Herzliche Gratulation Yasmin.

Liga B
Leader Regensdorf genoss in der dritten Runde eine Freirunde, was den Verfolgern die
Möglichkeit gab, am Leader vorbeizuziehen. Erster Verfolger Schlieren war in der Probstei bei Züri 11
zu Gast und gab sich keine Blösse. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten sie den
Gastgeber sowohl liegend wie auch kniend in Schach halten und die sechs Punkte mit nach Hause
nehmen. Das noch verlustpunktlose Affoltern war in der Lehmbodenalp bei Aussersihl zu Gast. Das
Ziel, die Ungeschlagenheit zu wahren wurde dabei erreicht, die Liegendpunkte mussten sie aber den
Gastgebern überlassen, wo mit Nathalie Grob (195) und Markus Tobler (194) die rundenstärksten
Liegendschützen am Werk waren. Kniend dagegen waren die Säuliämtler deutlich stärker und mit
Heinz Hug (194) stellten sie den bisher stärksten Kniendschützen im B der bisherigen Saison. Da
denkt man natürlich bereits an eine Flasche Bordeaux: Je älter, desto besser. Affoltern tut gut daran,
diese Flasche noch nicht zu öffnen. Damit hat Schlieren die Führung wieder übernommen, haben aber
bereits eine Runde mehr geschossen als die beiden Verfolger Affoltern und Regensdorf, welche je vier
Punkte Rückstand aufweisen. Für Spannung ist also noch gesorgt. Im Abstiegskampf liegen
Aussersihl und Züri 11 nur zwei Punkte auseinander, das Direktduell findet dann in der letzen Runde
statt.

Liga C
Dritte Runde und diesmal war Glattfelden der Gastgeber. Nachdem in den ersten beiden
Runden jeweils alle Teams zu Punkten kamen, nutzte diesmal Glattfelden den Heimvorteil und schoss
sowohl Liegend wie auch Kniend das Höchstresultat und konnte sich dadurch mit einem 6:0 Sieg
gegen Regensdorf für den Final qualifizieren. Damit war klar, dass in der anderen Begegnung der
Sieger ebenfalls um den Aufstieg am Finaltag vom 23. Juni in Wallisellen qualifizieren konnte, lagen
sie doch vor diesem Wettkampftag gleich auf. Ausser bei einem 3:3 hätte Glattfelden das Nachsehen
gehabt, wären sie dann einen Punkt hinter den beiden Teams klassiert. Im Gegensatz zum Fussball
lässt sich das bei unserem Sport nicht abmachen, was es umso spannender macht. Liegend war
Wallisellen erfolgreich, kniend dagegen Affoltern a.A., also kam es auf das Gesamtresultat an. Da war
Affoltern doch gesamthaft gesehen stärker und gewann damit mit 4:2. Somit kommt es zum Finale
zwischen Affoltern und Glattfelden. Um die Ehrenplätze werden Wallisellen und Regensdorf antreten.
Spannend werden aber beide Begegnungen sein, die bisher erzielten Resultate liegen doch ziemlich
nahe beisammen, da ist noch alles möglich.
Thomas Hüs

Source: http://sportschuetzen-regensdorf.ch/news/file/1339707335.pdf

20060044.883_887.tp

Clin Chem Lab Med 2006;44(7):883–887 ᮊ 2006 by Walter de Gruyter • Berlin • New York. DOI 10.1515/CCLM.2006.160 Establishment of detailed reference values for luteinizing hormone, follicle stimulating hormone, estradiol, and progesterone during different phases of the menstrual cycle on the Abbott ARCHITECT ᮋ analyzer Reto Stricker1,*, Raphael Eberhart1, Marie- Normal reproductive

Microsoft word - handoutdm.doc

Overview of Medications  Glucophage –mild weight loss effect, works through the liver, and at the receptors, making your own insulin more effective. Eventually the pancreas may no longer produce enough insulin without assistance, and additional meds will be needed.  Starlix – helps produce rise of insulin at meal times. Its advantage is that it works with food, producing ↑

Copyright © 2010-2014 Drugstore Pdf Search